Feuerbestattung
Der Gedanke, an die Einäscherung als Bestattungsart
lebt in Verbindung mit den sozialen und hygienischen Verordnungen wieder auf.Im Gegensatz zu einer Erdbestattung bedarf es neben den üblichen Papieren,
die zur Erledigung der Formalitäten benötigt werden,
einer Verfügung des Verstorbenen, aus der der Wille zur Einäscherung hervorgeht: z.B.
Ich wünsche nach meinem Tod eingeäschert zu werden.
Es müssen Datum und Unterschrift vorhanden sein.
Liegt keine schriftliche Willenserklärung vor, genügt es, wenn der nächste Angehörige diesen, zu Lebzeiten geäußerten Wunsch bestätigt. Seitens der Christlichen Konfession bestehen keine Einwände zur Einäscherung.